JOHN MILLER-MONZON

Co-Producer

Miller-Monzon ist ein in New York lebender Produzent, Rechercheur und Entwicklungsberater. Unter seinen neueren Projekten befinden sich der Oscar-prämierte Dokumentarfilm DIE BUCHT sowie CRAZY LOVE, Gewinner des Indie Spirit Awards. Zu seinen Werken zählen weiterhin die Minidokumentationsreihe BLACK MAGIC, die einen Peabody Award verliehen bekam, sowie die Emmy-nominierte Minidokumentationsreihe MARTIN SCORSESE PRESENTS THE BLUES: A MUSICAL JOURNEY und A DECADE UNDER THE INFLUENCE, sowie die Kultsitcom STRANGERS WITH CANDY und THE SMOKING GUN TV.

Als ehemaliger Analyst der Filmindustrie ist er Herausgeber mehrerer filmbezogener Bücher, darunter PAST IMPERFECT: HISTORY ACCORDING TO THE MOVIES (Henry Holt & Company). Miller-Monzon lernte intensiv beim American Conservatory Theater, bevor er seinen B.A. an der San Francisco State University sowie seinen M.F.A. im prestigeträchtigen M.F.A.-Programm für Filmproduktion der Columbia University machte.

Unter seinen Errungenschaften als Autor und Regisseur befinden sich auch die preisgekrönten Kurzfilme THINGS WE SAID TODAY und SOME OF THESE DAYS, die beide international zu sehen waren. Derzeit entwickelt er ELODIA, was sein Debut als Spielfilmregisseur sein wird.

>Zurück zu Über die Filmemacher