KAREN PELLAND

Associate/Field Producer

Karen Pelland ist eine freiberufliche Radiojournalistin, die gelegentlich bei Dokumentarfilmen mitarbeitet. Allerdings irrte sie vor ihrer Tätigkeit bei der öffentlichen Radiostation WBUR in Boston, die sie 1999 antrat, in den grauen Bürozellen der amerikanischen Geschäftswelt umher, ohne den Sinn des Ganzen jemals vollständig zu erfassen. Nach ihrem Umzug nach New York im Jahr 2002 reichte ihre Arbeit von freiberuflichen Radioauftritten über gemeinnützige Beratungsdienste bis hin zu Dokumentarfilmproduktion und Buchrecherche. Hundesitting hat sie auch häufig gemacht. Neben Fat, Sick and Nearly Dead zählen Morgan Spurlocks What Would Jesus Buy? und Where in the World is Osama Bin Laden? zu ihren weiteren Dokumentarfilmprojekten. Wenn sie nicht gerade quer durchs Land fährt, lebt Karen derzeit in Santa Barbara, Kalifornien, wo sie als Freiberufler im gesamten Stadtbereich sowie für NPR und andere öffentliche Rundfunkstationen tätig ist. Sie unterzieht sich nach wie vor jedes Jahr einer zehntägigen Saftdiät.

>Zurück zu Über die Filmemacher